————————————————— |  Bausystem  thermomur | —————————————————

​

​

thermomur ist ein: 

  • energiesparendes,
  • hochrationalisiertes, und 
  • kostengünstiges

​

monolithisches Massivbausystem unter Verwendung von thermomur-Schalungselementen aus EPS-Hartschaum. 

Dieses fortschrittliche monolithische Massivbausystem wird überall dort am wirkungsvollsten und wirtschaftlichsten angewandt, wo es auf Energieersparnis und schnelle Bauweise ankommt. Dieses System ist besonders geeignet für Erdbebengebiete. 

Prägende Elemente dieses Massivbausystems sind:

  • thermomur-Schalungselemente, die entweder einzeln übereinander gesteckt 

       oder

  • als vorgefertigte geschosshohe Wandelemente mit finalisierten beschichteten Oberflächen aus allen herkömmlichen Putzarten, wie z.B. Kunststoffputz, oder anderem mineralischen Putz, aufgestellt und mit einem beliebigen, nach statischen Gesichtspunkten zusammengesetzten Füllmaterial zu einem tragfähigen Kern verfüllt werden.

​

Der monolithische Massivtragekern wird hergestellt aus:

  • Beton B25 mit einer Korngröße bis 16,0 mm, K2-Konsistenz plastisch

​

Die Decken sind Einfeld-Balkendecken, bestehend aus:

  • Trägern aus Betonstahl IV Bst 500/550 mit einer geringen Eigenlast, Spannweite bis 7-8 m, mit Zulage Bewehrung bis 12 m

       oder

  • Stahlblechträgern mit einer geringen Eigenlast, Spannweite bis 12 m, mit Zulage Bewehrung bis 18 m 

       sowie

  • einem speziellen Thermomur-Füllkörper aus EPS-Hartschaum mit einer Bruchlast von 3,3 KN 

       und

  • 6,5 cm Fließbeton B25, Korngröße bis 8,0 mm K3 (mindestens 50 cm Ausbreitmaß).

​

Die Tragfähigkeit einer solchen Deckenkonstruktion beträgt ca. 5,5 KN/m2. Der Korrosionsschutz entspricht der DIN 4115. Bei der Verwendung eines schwimmenden Estrichs kann diese Deckenkonstruktion eine Feuerwiderstandsklasse von F 90 erreichen. Die Trittschalldämmung dieser Deckenkonstruktion mit schwimmendem Estrich entspricht den Vorschriften der DIN 4109. 

​

Geneigte Dachkonstruktionen

  • in Holzkonstruktionen, dimensioniert nach statischen Erfordernissen und speziellen thermomur-Formkörpern aus schwer entflammbarem Hartschaum als Dachdämmplatten.
  • mit Baustahlträgern Bst 500/550, nach statischen Erfordernissen dimensioniert, rostgeschützt und integriert in die speziellen thermomur-Formkörper aus EPS-Hartschaum oder Styro Beton mit unterschiedlichen Dacheindeckungen wie z.B.
    • bekieste Pappeindeckung
    • Dachformsteine
    • Dachschindeln
    • Metalldachdeckungen aller Art

​

Flachdächer in der Tragkonstruktion wie die Deckenausbildung mit einem Flachdachaufbau je nach den klimatischen Erfordernissen und Verwendungszweck, z.B.

  • begehbare Dächer
  • Terrassen usw.

​

thermomur-Schalungselemente werden in Hohlblöcken von 25 cm breiten und 25 cm hohen und einer Länge von 120 cm gefertigt. Es gibt ferner:

  • L-förmige Eckelemente 90 Grad
  • T-förmige Wandanschlusselemente 90 Grad
  • Kreuzungselemente 90 Grad
  • Sturzelemente
  • Kragelemente/Konsolelemente
  • Stützelemente
  • Fußboden-Stützeinheiten und Blöcke für gekrümmte und geformte Wände

​

Für 1m2 25er Wand werden 134-150 Liter Beton B25 benötigt. Die Ausdehnung einer so erstellten Wand beträgt bei mitteleuropäischen Temperaturschwankungen 0,2 mm/m. 

Der Diffusionswiderstand der thermomur-Schalungelemente ist identisch mit dem Diffusionswiderstand von Beton und somit trocknet die verfüllte Wand auch wie eine Vollbetonwand aus. 

Der Tauwasserniederschlag bei einer 25er Styro-Styro-Wand, beidseitig verputzt, beträgt 89 g/qm in der Winterperiode. Die Austrocknung beträgt 299 g/qm in der Sommerperiode.

Die Phasenverschiebung bei einer 25er Wand Styro-Styro beträgt 7,5 Stunden. 

Die Feuerwiderstandsklasse einer 25er Thermomur-Wand beträgt nach DIN 4102

  • (a) Raumabschluss F 90
  • (b) Standsicherheit F 120

​

Die statische Berechnung erfolgt für den Betonkern nach den Normen des Beton- und Stahlbetonbaues. Eine besondere Zulassung der thermomur-Schalungselemente ist nicht erforderlich, da die Hartschaumschalungselemente in die Gruppe der genormten Baustoffe eingereiht sind. 

Die thermomur-Schalungselemente können direkt mit den verschiedensten Fassadenverkleidungen wie Verblendziegel und Vorsatzschalen verschiedenster Art und Materialien veredelt werden. 

Die Elemente sind in ihrem Anwendungsbereich äußerst flexibel und ermöglichen die kleinste Längenmaßtoleranz von 5 cm, sodass jegliche Planung durch sie realisiert werden kann. Die Integration von physikalischen und tragenden Eigenschaften der zu verarbeitenden Elemente und Materialien ermöglicht eine unkonventionelle und unkomplizierte Bauweise, die einen hohen Grad an Rationalisierung in der

  • Handhabung der Bauelemente
  • in der Ausführung der Bauten

bietet. 

Der Einsatz von Spezialisten und Fachkräften kann weitgehend entfallen. Auch angelernte Kräfte können mit größter Genauigkeit aufgrund des rationalisierten Bausystems die entsprechenden Bauten erstellen. 

Der Gerätepark ( Kräne, Transporter etc. ) wird auf ein Minimum beschränkt, da die Bauelemente leicht, und somit eine einfache Transportmöglichkeit sowie Lagerung gewährleistet werden kann.

Durch die spezielle Bauweise mit den thermomur-Schalungselementen wird eine extrem schnelle Herstellung der Bauteile erzielt. 

Die leichte Verarbeitungsmöglichkeit der Schalungselemente ermöglicht eine problemlose Gestaltung und Herstellung der verschiedensten Bauformen sowie die Verlegung entsprechender Elektro- und Sanitärinstallationen mit einfachsten Werkzeugen. 

Anwendungsgebiete

  • Ein- und Mehrfamilienhäuser
  • Mehrgeschossige Bauten bis zu 10 Geschossen
  • Geschäftshäuser
  • Schulbauten
  • Laborbauten
  • Industriebauten
  • Krankenhausbauten
  • Landwirtschaftsbauten
  • Hotelbauten usw.

​

Anwendungstechnische Vorteile des thermomur Bausystems

​

————————————————— |  Wandelemente  | —————————————————

  • optimale Ausnutzung der Transportflächen bei LKW-Transport durch die darauf abgestimmten Außenmaße;
  • Flexibles Rastermaß von 5cm in der Länge und Breite. Höhenmaß kann individuell angepasst werden;
  • durch die gleichzeitige Fertigung der Eckelemente mit den normalen Wandelementen entfällt an der Baustelle das verschließen offener Elemente an den Ecken oder Tür-/Fensterabschlüßen;
  • Fixierung der Armierungseisen für den Beton sind patentiert. Durch die spezielle Formgebung wird das Armierungseisen vollständig mit Beton ummantelt und es bilden sich keinerlei Luftblasen welche die Korrosion fördern;
  • Durch die konstruktive Formgebung auf den Innenseiten der Elemente entsteht ein formschlüssiger Verbund des Betons mit den Elementen;
  • Patentierte Putzhalterung an den Aussenflächen der Elemente. Durch die speziellen Vertiefungen kann sich zum einen der Putz mit den Elementen verbinden und die unterschiedlichen Ausdehnungskoeffizienten der verschiedenen Materialien (thermomur und Putz) werden ausgeglichen. Der Putz kann dadurch nicht reisen, man benötigt werden ein Netz noch Kleber. Es können direkt mineralische oder Kunststoffputze aufgebracht werden;
  • Bei unsachgemäßer Verarbeitung können Toleranzen bis zu 5mm ausgeglichen werden um Wärme- oder Kältebrücken zu vermeiden.

​

​

————————————————— |  Deckenelemente  | —————————————————

  • leichte Füllkörper mit enorm hoher Tragkraft
  • durch die Formgebung der Elemente entstehen keine Wärme- oder Kältebrücken;
  • glatte Unterseite der fertigen Decke. Man kann direkt mit der Weiterverarbeitung beginnen Sie ist ebenfalls absolut dicht und es kann kein Beton durchsickern;
  • keine Unterstützungen bis 6 mtr. Spannweite nötigt. Dadurch können in den darunter liegenden Räumen die Innenarbeiten sofort erfolgen. Keine Wartezeiten bis der Beton getrocknet und die Stützen entfernt sind was in der Regel vier Wochen dauern kann;

​

​

————————————————— |  Dachelemente  | —————————————————

  • benötigen keine speziellen Unterkonstruktionen und werden direkt auf die Dachsparren aufgebracht;
  • absolut ebene und glatte Unterseite des fertigen Dachs;
  • Die Formgebung auf der Oberseite dient zur Aufnahme von Dachziegeln oder Solarelementen;
  • Spezielle Entwässerungskanäle führen durchdringendes Wasser, falls zum Beispiel die Dachziegel beschädigt sind, nach unten in die Dachrinne. Kein durchdringen von Wasser in das Gebäudeinnere;

​

​

————————————————— |  Allgemein  | —————————————————

  • vorgefertigte Elementen in der Fabrik oder an der Baustelle;
  • umweltschonend in der Herstellung und Verarbeitung;
  • leichte Verarbeitung an der Baustelle ohne schweres Baugerät;
  • freie Gestaltung der Bauten durch den Architekten;
  • größere Nettowohnfläche gegenüber einer vergleichbar isolierten Wand;
  • monolithisches Massivbausystem;
  • erdbebensicheres Bauen;
  • schont die Ressourcen durch die hohe Isolierung;
  • bis zu 70% Einsparung der Energie zum Heizen oder Kühlen;
  • angelernten Arbeiter können alle Arbeiten ausführen (geringere Lohnkosten);
  • schont die Gesundheit der Arbeitskräfte durch das geringe Eigengewicht;
  • Nachfolgearbeiten werden schneller ausgeführt, wie einsetzen der Türen und Fenster, Elektro, und Wasserinstallation;
  • Putzhalterung durch patentierte Formgebung der Elemente;
  • 4 mal mehr Wandfläche in der gleichen Zeit wie eine herkömmliche Wand;
  • große Ersparnis durch eine Produktspezifische Logistik.

© Copyright 2018, Maschinenfabrik Beaufort GmbH        | KontaktImpressum | Datenschutz |